Hängebäckchen loswerden, Kinnlinie definieren mit Gesichtsyoga 1/3 (+Video)

By Christina | Blog

Apr 30

Hamsterbacken, auch liebevoll Hängebäckchen genannt, sorgen dafür, dass unsere Gesichtskonturen mit der Zeit verschwinden. Und nach vielen Jahren Arbeit im Beauty-Bereich kann ich nur sagen: Falten werden überbewertet. Die Menschen, die dich ansehen, schätzen dein Alter im ersten Moment nach ganz anderen Gesichtspunkten ein, und dabei spielen Hängebäckchen eine wichtige Rolle.

Unser Unterbewusstsein hat gelernt, wie die Konturen von jungen und älteren Menschen aussehen. Bevor du überhaupt dazu kommst, die Falten deines Gegenübers zu studieren, taxierst du unbewusst seine Körperhaltung. Gerade Haltung, gute Körperspannung, straffe Schultern = jung. So geht die Gleichung in unserem Unterbewusstsein, das immerhin ca. 90% unserer Entscheidungen für uns trifft. Hängende Schultern, schlaffe Körperhaltung = älter bis alt, je nachdem wie ausgeprägt.

Verschwundene Konturen

Erst danach kommt das Gesicht dran. Auch hier schaltet das Unterbewusstsein noch bevor du bewusst dazu kommst, über das Alter dieses Menschen nachzudenken. Hier findet die Schätzung anhand der Kinn- und Kieferlinie statt. Junge Menschen haben ein gut definiertes Gesicht mit klaren Konturen und einer festen Kieferlinie.  Je älter wir werden, desto mehr verschwinden diese. Unser Gesicht „sinkt ab“ und es ist keine klare Kontur mehr erkennbar.

Quelle: pixabay.com

Hier eilen uns Schönheitsärzte mit Face- oder Fadenliftig entgegen. Das ist ungefähr so, wie wenn du einer schönen Pflanze beim Verwelken zusiehst und statt ihr wirklich zu helfen, stützt du ihre Blätter mit Fäden, die du an der Wand aufhängst, damit sie ihre Form wahren kann. So sehen auch manche dieser Gesichter aus, vor allem die älteren. Lasst uns lieber etwas Sinnvolles unternehmen.

Meine dreiteilige Gratis-Serie

In meinen Live-Kursen frage ich meine Teilnehmerinnen immer nach ihren Anliegen. Da Hängebäckchen relativ häufig vorkommen, dachte ich, dass ich eine dreiteilige Serie über diese mache. In den ersten zwei Teilen zeige ich dir Übungen aus dem Gesichtsyoga, die speziell diese Gesichtspartie aufbauen. Im dritten Teil bekommst du Tipps fürs Schaben und Akupressurpunkte für diesen Bereich.

All dies kannst du so anwenden, wie es hier beschrieben ist. Besonders wirksam ist es jedoch, wenn es in das Gesamtprogramm eingebaut ist. Falls du ein Neuling auf meiner Seite bist, kannst du dir vorher kurz mein Buch und den dazugehörigen Online-Kurs ansehen. Falls du eines davon schon hast, möchte ich dir empfehlen, die Übungen bzw. die speziellen Schabebewegungen in dein Programm einzubauen. Denn in unserem Gesicht ist alles miteinander verbunden und du bekommst bessere Ergebnisse, wenn du das ganze Netz aus Muskeln und Gewebe aufbaust.

Hängebäckchen kommen selten allein.

Meist geht damit auch eine ausgeprägte Nasolabialfalte einher. Denn während die Haut an den Wangen absinkt, hängt sie an der Nase fest, so kann sie nur links und rechts der Nase eine tiefe Falte nach sich ziehen. Parallel dazu können Tränensäcke entstehen, da der Augenringmuskel praktisch an den schrägen Muskelstrang, dessen Schlaffheit die Nasolabialfalte entstehen lässt, grenzt. Warum ist das so?

Die Haut wird mit dem Alter dünner und schlaffer und das Bindegewebe nimmt an Festigkeit ab. Im oberen Wangenbereich entstehen zudem Fettansammlungen in der Unterhaut, die vom schlaffen Geweben nicht mehr gehalten werden können und nach unten rutschen. Sieh dir das Bild der Gesichtsmuskulatur an. Diese lässt genauso nach wie im restlichen Körper auch und vermag dem Gewebe nicht den Halt zu geben, den es bräuchte.

So entstehen Hängebäckchen

Quelle: 123rf.com

Straffen mit Gesichtsyoga

Und genau dort setzen wir ein. Zum einen straffen wir mit folgenden Übungen die Muskelstränge, die unserem Wangen- und Kinnbereich Halt geben und zum anderen bauen wir die Muskeln so auf, dass sie etwas mehr Volumen bekommen und so als natürliche Füller fungieren, damit die Haut sich wieder straffen kann.

Falls du bereits eine geübte Chi statt Botox Anwenderin bist, such die Übungen nicht im Buch. Bis auf eine wirst du sie nicht finden, denn sie sind wie gesagt eine Ergänzung zum Grundprogramm im Buch. Ich habe euch versprochen weiterzurecherchieren und das Programm immer wieder mit Neuem zu ergänzen…

Die Serie auch als Video auf YouTube

Die einen lesen gern, die anderen schauen lieber. Ich habe die folgenden Übungen auch in Form eines VIDEOS erstellt, du findest es am Ende dieses Artikels oder einfach auf YouTube unter meinem Namen. Vergiss nicht – es hilft nicht, einmal zu üben. Es hilft auch nicht, um die Übungen zu wissen. Nur die Fleißigen, die regelmäßig ein paar Minuten investieren, werden Früchte ernten. Jeden Tag ein bisschen üben bedeutet, dass du wie ein Bildhauer deinem Gesicht eine neue Form gibst, die nebenbei gesagt nicht nur gut aussieht, sondern sich auch viel besser anfühlt!

Faust unter dem Kinn

Achte darauf, dass deine Wirbelsäule aufgerichtet ist. Lege eine Faust unter dein Kinn und stütze diese Hand mit der anderen.

Nun drücke dein Kinn kräftig gegen die Faust. Du versuchst sozusagen, den Unterkiefer gegen die Widerstand der Faust zu öffnen. Du müsstest eine intensive Spannung im Kinn-, Kiefer-, Hals- und Nackenbereich spüren.

Gesichtsyoga lässt Hängebäckchen verschwinden

Diese Übung wirkt sich auf den gesamten Bereich bis zum Dekolleté sehr positiv aus, beseitigt das Doppelkinn und stärkt die Muskeln im Hängebäckchen-Bereich.

30 bis 40 Sekunden An- und Entspannen.

WICHTIG!

Wir speichern im Kieferbereich viel Spannung, ohne dass uns das bewusst ist. So manches Problem im Schultern-Nackenbereich haben wir direkt der Anspannung im Kiefer zu verdanken. Durch das Trainieren der Kiefermuskulatur kommt endlich Leben in die Bude. Das Pulsieren des An- und Entspannens bei den Übungen hilft, den gespeicherten Stress abzubauen, sodass wir das nicht mehr unbewusst durch zB nächtliches Zähneknirschen machen müssen. Doch ich würde dir empfehlen, zwischen den Übungen den Kieferbereich mit den Fingerspitzen zu beklopfen, zu massieren und gründlich zu entspannen.

Solltest du hier gröbere Probleme haben, sprich mit deinem Arzt. Achte immer gut auf dein Körpergefühl und gehe nicht über deine Grenzen. Gerade in diesem Bereich habe ich bei den Kursen schon allerlei wundersame Dinge erlebt, vom Verschwinden der Kieferblockade über das Verschwinden des Tinnitus bis zum Verschwinden des Dauerschmerzes im Schulterbereich. Hier zu üben macht also auch aus gesundheitlicher Sicht Sinn, du solltest dabei aber achtsam vorgehen und die Muskulatur langsam aufbauen.

Den Kieferbereich zwischen den Übungen entspannen

Das kannst du machen, indem du wie ein Pferd schnaubst. Versuch, durch die vollkommen entspannten Lippen ein „pfffrrr“ rauszulassen. Feuchte dazu die Lippen am besten etwas an und versuch, den Laut möglichst laut also intensiv zu machen.

Eine andere Möglichkeit ist folgende: Öffne leicht den Mund und lass den Unterkiefer ganz locker runter hängen. Schüttle jetzt den Kopf als ob du nein sagen würdest und lass den Kiefer dabei locker hin und her schwingen.

Mach diese Entspannungsübungen nach Lust und Laune, wenn du das Gefühl hast, dass dein Kiefer sie braucht. Dann kann es auch schon mit der nächsten Übung weitergehen.

O-Lächeln

Ziehe die Lippen über die Zähne und forme ein O.

Gesichtsyoga hilft gegen Hängebäckchen

Halte die Spannung und lächle. Deine Lippen sind immer noch über die Zähne gezogen.

Hängebäckchen wegrainieren

Wechsle immer wieder zwischen dem O und dem Lächeln hin und her.

30 bis 40 Sekunden lang wiederholen.

Die Bäckchenheber straffen

Dies ist eine intensive Übung, die alle Muskeln aktiviert, die in der Lage sind, die Bäckchen anzuheben.

Leg deine Handballen zwischen den Unterkiefer und die Wangenknochen. Schieb das Gewebe leicht nach hinten und schräg nach oben. Dazu musst du einen gewissen Druck aufbauen, denn du schiebst nicht nur die Haut, sondern hältst die Muskeln sozusagen nach hinten.

Schieb jetzt deinen Unterkiefer nach vorne und spür, wie er gegen den Druck deiner Handballen arbeitet.

Gesichtsyoga gegen Hängebächcken

Entspannen und 30 bis 40 Sekunden lang wiederholen.

Wenn du schon geübter bist, kannst du hier gleichzeitig den oberen Wangenbereich etwas nach hinten schieben und in die Übung miteinzubeziehen. Du schiebst dann also nicht nur den Unterkiefer nach vorne, sondern mit der Oberlippe auch die Wangen. Gleichzeitig kannst du den Hinterhauptmuskel nach hinten schieben.

Verzweifle nicht, wenn dir dies nichts sagt oder nicht machbar erscheint! Mein Blog wird auch von richtigen Gesichtsyoga-Profis gelesen, Übung macht den Meister und du bleib erstmal bei der ersten Version, die Übung ist schwer genug.

Kinn halten

Schieb deine Lippen über die Zähne und presse den Zeige-, Mittel- und Ringfinger auf dein Kinn.

Übungen gegen Hängebäckchen

Mach den Mund auf und versuch, gegen den Druck der Finger, ihn wieder zu schließen.

Leg bei jeder Wiederholung den Kopf mehr und mehr in den Nacken, bis du ganz nach oben schaust. Dann bewegst du den Kopf wieder nach unten, bis dein Blick gerade ist. Während der ganzen Zeit öffnest und schließt du den Mund gegen den Widerstand der Finger.

Hängebäckchen loswerden

30 bis 40 Sekunden lang wiederholen.

Geniale Ergänzung

Solltest du bereits schröpfen und schaben, so kannst du das gern nach einer so intensiven Übungseinheit machen. Das hilft der Muskulatur, sich schneller zu erholen und damit schneller aufzubauen. Wie gesagt, im dritten Teil dieser Serie werde ich dir einige spezielle Bewegungen mit dem Schaber zeigen, die sich auf diesen Bereich positiv auswirken. Im nächsten Teil bringe ich noch ein paar Übungen, die man leicht zwischendurch mal machen kann. Denn – ich wiederhole es nochmal – deinem Gesicht kannst du nur mit regelmäßiger Zuwendung helfen.

Hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner

In diesem Punkt müssen wir noch umdenken. Erstens müssen wir von dem Gedanken wegkommen, dass uns nur externe Experten helfen können. Ich habe mein Buch und meinen Kurs für jedefrau und jedermann konzipiert, weil man mit dem richtigen Know-How so viel mehr tun kann als Schönheitsdocs mit ihren Spritzen. Du bist die einzige Person, die das beste für dein Gesicht tun kann. Denn an regelmäßiger Zuwendung in richtiger Form führt kein Weg vorbei. Für mich ist diese „richtige Form“ Gesichtsyoga, Schröpfen und Schaben.

Und zweitens müssen wir uns an den Gedanken gewöhnen, dass das, was unser Gesicht viel mehr braucht als alle möglichen Kosmetika und teuren Cremes, einfach Lebendigkeit ist. Das bedeutet Energie, Blut, Bewegung, Leben – das sind die wichtigsten Zutaten für ein strahlendes Gesicht. Und wieder geht es um das richtige Know-How. Wie bringe ich Energie in mein Gesicht, was kann ich tun, damit es wieder Leben hat.

Mein Know-How für dich

Mit dieser Frage habe ich mich jahrelang auseinander gesetzt. Ich wollte meine Zornesfalten loswerden und auch diese absinkende Haut, die mich so traurig aussehen ließ. Kaum zu glauben, dass ich nach beinahe 10 Jahren heute besser aussehe als damals mit 35. Ich hätte nie geglaubt, was alles möglich ist. Wenn du jemand bist, der die Dinge gerne selbst in die Hand nimmt, ist mein Online-Kurs genau das Richtige für dich. Du bekommst lebenslang Zugang zu theoretischen und praktischen Videos über Gesichtsyoga, die chinesischen Massagetechniken Gesichtsschröpfen und Gesichtsschaben gerniert mit Dein Cham, der vietnamesischen Reflexmassage des Gesichts. All das bekommst du erklärt und kannst 1:1 mit mir mitüben und mitmassieren.

Ich freue mich natürlich auch, dich in einem meiner Live-Kurse kennenzulernen. Sie geben mir die wunderbare Möglichkeit, mit meinem Publikum zusammenzukommen und dir die Möglichkeit, alles live zu lernen und all deine Fragen zu stellen. Du kannst für dich so viel mehr tun als du ahnst!

VIDEO

Und nun wie versprochen das Video mit den oben beschriebenen Übungen – einfach auf das Bild klicken. Viel Freude!

VIDEO „Kinnlinie definieren“

 

Gesichtsyoga: 25 Fakten, warum es dich jünger aussehen lässt

Chi statt Botox Online-Kurs

 

Follow

About the Author

Mag. Christina Schmid - In Vorträgen, Kursen und Artikeln vermittle ich mein Wissen aus meiner langjährigen Erfahrung mit alternativen Heilmethoden, Coaching und meinen vielfältigen Ausbildungen. Mein Motto: "Jeder Mensch sollte die Gelegenheit haben, das Beste für sich zu tun". So versuche ich, den Menschen Zugang zu einem Wissen zu vermitteln, welches sonst ausgewählten Kreisen vorbehalten bleibt.