Schlupflider straffen: mit Gesichtsyoga und Gua Sha

By Christina | Blog

Okt 09

Schlupflider stören uns, weil sie uns müde und älter aussehen lassen. Als jemand, der genetisch bedingte Schlupflider hat, weiß ich, dass man sich mit ihnen auch müder fühlt. Das Sichtfeld ist eingeschränkt. Man steuert dem entgegen, indem man unbewusst die Augenbrauen hebt, was mit der Zeit zu Stirnfalten führt. Die Oberlider straffen zu können war für mich deswegen ein wunderbarer Effekt von Gesichtsyoga, für den ich sehr dankbar bin.

Auf dem Titelbild wie auch auf dem folgenden Foto sieht man den großen Unterschied. Ich hatte schon als Kind Schlupflider und wäre irgendwann sicherlich eine Kandidatin für eine medizinisch notwendige Lidstraffung gewesen. Wenn das Sichtfeld zu stark eingeschränkt wird, muss man operieren lassen. Doch durch die regelmäßige Praxis von Gesichtsyoga sind meine Augen heute mit 44 Jahren weiter offen als damals mit 17 oder 20. Das finde ich großartig!

Zwischen den Bildern unten liegen 20 Jahre - auf dem ersten bin ich 20, auf dem zweiten 40. Ich traf eine alte Freundin, wir machten uns ein Foto, und da fiel mir ein, dass wir ein ähnliches von vor 20 Jahren haben. Als ich beide nebeneinander auf Facebook gepostet habe, fiel mir der Unterschied auf. Ich hatte meine Schlupflider schon lang vergessen gehabt. 

Wie entstehen Schlupflider?

Unsere Oberlider bestehen aus Haut, Bindegewebe und Muskeln. Da die Alterungsprozesse diesem sehr dünnen Bereich besonders zusetzen, ist es gut, wenn man ihn mit gezielten Übungen und Massagen unterstützen kann. Doch wer meinen Blog liest, weiß, dass die Zusammenhänge meist größer sind. Stell dir mal vor, wie groß der Muskel deiner Stirn ist. Er wird genauso schlaff wie unser Po und übt Druck auf die Augenbrauen aus. Der Augenbrauenmuskel aber ist auch nicht mehr so straff wie früher und all diese Masse drückt nun auf die Oberlider. 

Hier wird klar, dass wir in größeren Zusammenhängen denken und arbeiten müssen. Wir müssen die Augenbrauen und die Stirn wieder so weit straffen, dass sie das Oberlid entlasten. Dann erst macht es Sinn, die Lider ebenfalls mit gezielten Übungen zu straffen. 

Lymphstau verschlimmert das Schlupflid

Ältere Semester wissen, dass das Oberlid sehr launisch ist. An manchen Tagen hängt es tiefer als an anderen. Das hängt damit zusammen, dass sich dort gern Flüssigkeit ablagert. Hier werden wir zum Schaber greifen und ich zeige dir zwei sehr einfache Bewegungen, mit denen du hier für Entlastung sorgen kannst. Es ist besser, zuerst die Übungen zu machen und danach zu massieren. Los geht´s!

1. Übung: Augenbrauen wie Angelina Jolie

Leg deine Handflächen so auf die Stirn, dass deine Zeigefinger am Haaransatz liegen. Presse sie fest an die Stirn. Schiebe nun deine Stirn nach unten (Bild 1) und bewege deine Augenbrauen gegen diesen Druck nach oben. Auf dem Bild Nr. 2 siehst du, wie sich unter den Händen deine Stirn- und Augenbrauenmuskeln bewegen sollen. Aber deine Hände liegen auf und drücken die ganze Zeit dagegen nach unten. Diese Übung strafft deine Stirn und gibt deinen Augenbrauen wieder mehr Halt. Als Nebeneffekt merkst du vielleicht, dass auch der Zornesfaltenbereich straffer wird. Kleine Übung, große Wirkung!



2. Übung: Die Brille

Forme mit deinen Daumen und den Zeigefingern eine Art Brille. Leg sie auf den Augenringmuskel, also um die Augen herum. Schieb damit nun die Augen leicht nach oben und unten auseinander. Versuch, die Augen gegen den Widerstand der Finger mit dem Muskel zu schließen, also nicht nur das Lid zufallen zu lassen. Stell dir vor, Licht blendet dich, und du versuchst, die Augen zuzumachen. Da die Haut in diesem Bereich sehr empfindlich ist, arbeite vorsichtig. Es genügen ganz kleine Bewegungen. 


Diese Übung strafft gleichzeitig den unteren Augenbereich. Du kannst die Finger auch leicht diagonal anlegen, also etwas näher zum äußeren Augenwinkel. Dann arbeitest du an einem anderen Bereich des Augenringmuskels. Wenn dieser straff ist, hat man schon gewonnen.

3. Übung: Zugeklebte Augen

Schließe deine Augen. Stell dir vor, deine Lider sind zugeklebt und du versuchst, sie zu öffnen. Deine Augen bleiben geschlossen, während du mit dem Muskel des Oberlids versuchst, sie zu öffnen. Du fühlst eine leichte Spannung am Oberlid. Wenn du deine Finger auf die Lider legst, müsstest du ein leichtes Zittern spüren. Das bedeutet, dass du die Übung richtig machst. 


Mach jede dieser Übungen 30 Sekunden lang und ruhig zweimal am Tag. Wenn deine Muskeln stärker geworden sind, kannst du die Zeit auf 40 Sekunden ausdehnen.

Und nun zum Massieren:

Gesichtsyoga, Gua Sha und vieles mehr

Mit all diesen Übungen und Massagegriffen hilfst du deinen Lidern, wieder straffer zu werden. Du kannst sie so wie sie hier beschrieben sind machen, und wirst tolle Ergebnisse bekommen. Oder du bist eine meiner Kundinnen und kennst meine "Chi statt Botox"-Methoden aus meinem Buch oder Online-Kurs. Dann ergänzt du dein übliches Programm um diese Übungen, falls du dich mehr auf den Lidbereich konzentrieren möchtest. 

Wenn du mein "Chi statt Botox"-Projekt noch nicht kennst, hast du HIER die Möglichkeit, dich einzulesen. Vielleicht bekommst auch du Lust, mit Gesichtsyoga und fernöstlichen Massagen dein Gesichts zu straffen, ihm wieder klarere Konturen zu geben und Falten zu reduzieren. Nachdem es mir selbst gelungen ist, meine Zornesfalten loszuwerden, habe ich dieses Buch darüber geschrieben. Für mich war es eine kleine Revolution. Seit Jahren bin ich unterwegs, um Frauen diese Methoden beizubringen und für diejenigen, die nicht zu meinen Kursen kommen können, habe ich diesen Online-Kurs erstellt. 

Gua Sha gegen Schlupflider

Gua Sha ist eine uralte Massageform, die aus China kommt. Sie ist sehr wirkungsvoll, da sie es möglich macht, tiefere Schichten der Haut, Muskulatur und des Bindegewebes zu erreichen (ich habe bereits diesen Artikel über Gua Sha geschrieben). Es wäre viel zu schade, uns diese Eigenschaft im Kosmetikbereich nicht zunutze zu machen. Sie weckt das Gewebe regelrecht auf und sorgt für eine verstärkte Produktion von Kollagen. Das Gewebe wird durchblutet und die Lymphflüssigkeit, die für unschöne Schwellungen sorgt, abtransportiert.

Wenn du einen Schaber zu Hauser hast, arbeitest du natürlich damit. Falls du keinen hast, nimmst du bitte einen Deckel von einem Marmeladenglas, so klein wie möglich. Es gibt auch kleine Pesto-Gläser, der dazugehörige Deckel wäre noch besser geeignet. Die Haut, die man schaben will, muss man zuerst einölen. Da wir am Oberlid arbeiten und die Augen auf Öl empfindlich reagieren könnten, kannst du auch ein Aloe Vera Gel nehmen. Gegen Schlupflider helfen folgende Massagen:

1. Augenbrauen fixieren

Öle deine Augenbrauen ein. Bewege den Schaber bzw. Glasdeckel mit mittlerem Druck vom inneren Ende der Augenbraue zum äußeren Ende. Es kann sich auch gut anfühlen, den Druck zu verstärken. Hiermit massieren wir den Muskel darunter, von dem wir uns ja wünschen, dass er die Augenbrauen wieder etwas anhebt. Gua Sha hat eine stimulierende Wirkung auf die Muskulatur. Gleichzeitig kannst du eine Entspannung im Zornesfalten-Bereich wahrnehmen.


2. Oberlider straffen

Trage entweder Öl oder ein gut gleitendes Gel zB Aloe Vera Gel auf die Oberlider auf. Bewege den Schaber sanft (das ist in diesem Bereich sehr wichtig!) auf dem Oberlid von unten nach oben unterhalb die Augenbraue. Halte den Schaber 2 Sekunden dort, drehe ihn dann langsam und vorsichtig und schabe weiter Richtung äußeres Ende und weiter zum Ohr. 



Ein kleiner Tipp

Was die empfindlichen Schlupflider gar nicht mögen ist ein salziges üppiges Abendessen und Alkohol. Nach so einem Abendessen hängen sie morgens besonders schwer durch. Ein leichtes süßliches Abendessen dagegen lässt dich erholt und straff aufwachen (und auch gut schlafen). Damit meine ich nicht, dass du Schokolade zum Abendessen bevorzugen sollst. Sehr empfehlenswert ist Hafer- oder Polentabrei mit gedünsteten Früchten (nicht roh, roh werden sie abends nicht mehr verdaut). Auch Speisen aus süßlichem Gemüse wie Karotten oder rote Beete fallen in diese Kategorie - ebenfalls um diese Uhrzeit nicht mehr roh, sondern zB in Form einer Suppe. 

VIDEO

Weil es einfach ein besseres Gefühl ist, wenn man die ganzen Übungen und Massagegriffe sieht, habe ich wieder ein Video für dich erstellt:


Bildquelle: privat, 123rf.com

Follow

About the Author

Mag. Christina Schmid - In Vorträgen, Kursen und Artikeln vermittle ich mein Wissen aus meiner langjährigen Erfahrung mit alternativen Heilmethoden, Coaching und meinen vielfältigen Ausbildungen. Mein Motto: "Jeder Mensch sollte die Gelegenheit haben, das Beste für sich zu tun". So versuche ich, den Menschen Zugang zu einem Wissen zu vermitteln, welches sonst ausgewählten Kreisen vorbehalten bleibt.

(2) comments

Add Your Reply