Wie mich 3 Dien Cham Punkte vor dem Krankenhaus gerettet haben

By Christina | Blog

Nov 06

Diese Geschichte ist mal ausnahmsweise nicht zum Nachahmen empfohlen, dennoch unglaublich faszinierend. Wie mich Dien Cham davor bewahrt hat, mir die Rettung zu rufen.

Neulich am Abend. Mein Mann und ich redeten gemütlich im Bett, und ich hatte die ganze Zeit ein komisches Gefühl im Unterbauch. “Gute Nacht”, sagte mein Mann schließlich und ich drehte mich zu ihm, um ihm einen Kuss zu geben. Da durchfuhr mich ein entsetzlicher Schmerz unterhalb des Nabels. Ich bekam einen Schweißausbruch, meine Füße wurden eiskalt und mein Kreislauf war nah am Kollaps. Mein Mann sah mich mit großen Augen an und meldete mir, ich sei blass. Ich nickte verständnisvoll und teilte ihm mit, ich würde vermutlich demnächst sterben. So oder so ähnlich spielte sich das ab, ich kann mich nicht wirklich erinnern, denn der Schmerz war unerträglich. Es fühlte sich an, als würde sich eine unsichtbare Säge durch meine Körpermitte arbeiten.

“Bring mir zuerst mein Dien Cham Buch!”

Als klar war, dass es nicht von selbst besser wird, sprang mein Mann auf, um sein Handy zu holen. “Ich rufe die Rettung!”, sagte er resolut. Ich hatte nichts dagegen, ich brauchte sofortige Narkose. Und doch – keine Ahnung, wie ich darauf kam, aber ich schrie ihm hinterher, er soll mir zuerst mein Dien Cham Buch bringen. Er sah mich skeptisch an, reichte mir aber das Buch und den Massagestift. Nur zur Erklärung – Dinge wie Schröpfer und Massagestifte liegen bei uns zu Hause frei herum. Sie gehören schon lang zu unserem Alltag.

Während mein Mann nach unten lief, um sein Handy zu holen, probierte ich schon mal die Entspannungs-Punkte. Das half leider nicht.  Dann probierte ich die Punkte gegen Krämpfe. leider Fehlanzeige. Ich hörte die Schritte meines Mannes, der mit seinem Telefon zurückkam. Dann rufen wir von mir aus die Rettung, dachte ich. Es war sowieso lächerlich zu glauben, dass mich ein paar Reflexpunkte vor dem Totalkollaps retten konnten.

Wie ein Punkt alles ändern kann

Aber bis die Rettung kam, konnte ich ja noch die Punkte für Beschwerden im Unterbauch probieren – und BUMM! Ich drückte den ersten Punkt, und spürte, dass der eisige Griff, der meinen Unterbauch zusammendrückte, nachließ. “Leg auf!”, rief ich meinem Mann zu, “es hilft!” Er sah mich nochmal sehr skeptisch an, legte aber auf. Ich drückte weitere zwei Punkte und der Schmerz war weg. Mein Körper war zwar vollkommen durcheinander, aber ich hatte wieder normalen Kreislauf und etwas empfindlichen Unterbauch. Am nächsten Tag war ich ganz fit, als wäre nichts gewesen.

 

 

Bitte nicht nachmachen…

Liebe Kinder, macht das zu Hause bitte nicht nach. Denn es ist verantwortungslos und gefährlich. Ich möchte niemanden davon abhalten, sich den Arzt zu rufen, seid nicht leichtsinnig. Aber ich denke schon, dass es wichtig ist zu wissen, WIE WIRKSAM diese Reflexmassage ist und dass sie manchmal Wunder bewirken kann.

Ich möchte euch durchaus dazu ermutigen, vor der Schmerztablette erstmal die Schmerzpunkte zu drücken. Bei jeglichen Wehwehchen, die euch das Leben schwer machen mit dieser Reflexmassage zu experimentieren. Denjenigen, die mein Buch haben, kann ich je nach Zeit, die euch zur Verfügung steht, die Massagen fürs Wohlbefinden empfehlen. Dass man als Nebeneffekt Falten bekämpft ist fast zu gut, um wahr zu sein, es ist aber so. Die Mikrozirkulation wird angeregt und einzelne Gesichtszonen werden energetisiert. Langfristig ergibt es im Gesicht einen wunderbaren Effekt, wie auch die Gesichte von Ursula zeigt.

Dien Cham – das bessere Botox

Eine Reflexmassage ist eine Energiebehandlung des Körpers. Da du im Fall von Dien Cham über das Gesicht behandelst, wird es die ganze Zeit intensiv mit Energie versorgt. Ich finde es sehr fahrlässig, Frauen zu erzählen, dass Botoxspritzen die Gesichtsmuskeln entspannen. Dien-Cham-Reflexpunkte entspannen die Gesichtsmuskeln. Botox lähmt sie, das ist ein großer Unterschied.

Wer mein Buch nicht hat, der kann die Energiemassage ohne Stift probieren, die ich in diesem Video zeige:

 

 

Sie ist zwar nicht so zielgerichtet und intensiv, du spürst aber deutlich den Energieanstieg und eine neue Schwingung im Kopfbereich. Dass dein Gesicht davon profitiert ist klar, aber es ist gleichzeitig eine kleine Energiebehandlung für deinen Körper. Denn die Reflexzonen im Gesicht haben einen positiven Einfluss auf die Organe, und zwar einen intensiven, wie meine Geschichte zeigt. Ich verdanke dieser Massage mittlerweile wirklich viel.

Unser Körper hat Zauberpunkte

Beim Schnupfen greife ich sofort zum Massagestift. So kann ich Schlimmeres verhindern. Früher hatte ich oft Nebenhöhlenentzündungen, und jetzt muss ich gleich aufs Holz klopfen, denn es ist lange her. Vor ein paar Wochen hatte ich quälende Kopfschmerzen. Ich griff zum Stift und fand einen Punkt, der sich anfühlte, als würde man in meinem Inneren das Licht anknipsen. Die Schmerzen waren weg. Jedes Mal nach so einem Wunder würde ich am liebsten einen Newsletter und Artikel schreiben, aber ich will euch nicht nerven. Nur das, was ich da neulich mit meiner Kolik erlebt habe, war buchstäblich ein Wunder, über das ich einfach schreiben muss.

Das Gute ist manchmal so einfach. Die Fähigkeit unseres Körpers, sich selbst zu regulieren und zu heilen ist unschlagbar. Wege zu kennen, ihm auf die Sprünge zu helfen, empfinde ich als eine große Bereicherung. Wer will schon immer auf andere angewiesen sein? Wenn wir uns schon die Zeit nehmen, einen Führerschein zu machen bevor wir unser Auto steuern, warum sollten wir nicht Zeit investieren, um unseren Körper richtig kennenzulernen? Er ist schließlich die Liebe deines Lebens… 😉

Langzeitwirkung von Dien Cham und Videoanleitung

Dien Cham und das Geheimnis der Jugend

Dien Cham Punkte für ein besseres Hormongleichgewicht

Online-Kurs Chi statt Botox

Bildquelle: pixabay.com, privat

 

Follow

About the Author

Mag. Christina Schmid - In Vorträgen, Kursen und Artikeln vermittle ich mein Wissen aus meiner langjährigen Erfahrung mit alternativen Heilmethoden, Coaching und meinen vielfältigen Ausbildungen. Mein Motto: "Jeder Mensch sollte die Gelegenheit haben, das Beste für sich zu tun". So versuche ich, den Menschen Zugang zu einem Wissen zu vermitteln, welches sonst ausgewählten Kreisen vorbehalten bleibt.